Skip to main content

Nachhaltigkeit am ISTA

Das Institute of Science and Technology Austria (ISTA) möchte in den Bereichen Forschung, Bildung und institutionelle Governance eine Vorbildfunktion einnehmen. Daher sehen wir uns in der Pflicht, eine ehrgeizige und effektive Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen, um die Anliegen unserer Wissenschafter:innen, Studierenden und Mitarbeiter:innen zu adressieren.

Die Berichte des Weltklimarats (IPCC) sind alarmierend und wir sind uns der dringenden Notwendigkeit eines Systemwandels als Reaktion auf die Klimakrise, die Umweltzerstörung und die Wahrscheinlichkeit eines daraus resultierenden ökologischen Zusammenbruchs bewusst [1]. Das Institut setzt sich für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens von +1,5°C globaler Erhitzung ein [2], ist sich aber gleichzeitig der Tragweite dieser großen Herausforderung bewusst.

„Wenn es radikal ist, wissenschaftliche Erkenntnisse ernst zu nehmen,
dann ja, möchte ich als radikal gelten.“

Georg Schneider, Managing Director © Peter Rigaud/ISTA

Am ISTA sind wir überzeugt, dass es bei Nachhaltigkeit darum geht, unseren eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern – aber nicht nur das. Es geht auch darum, eine gerechtere und ausgewogenere Welt zu gestalten. Über Verbesserungen am Campus hinaus zielt unsere Nachhaltigkeitsstrategie darauf ab, das Bewusstsein in unserer Gemeinschaft und in der Gesellschaft für Probleme, Lösungen und Vorteile von Klima- und Umweltschutzmaßnahmen zu schärfen. Zudem wollen wir als Wissensort jene Erkenntnisse nach außen tragen, die einen systemischen Wandel hin zu einer bewussteren und informierten Gesellschaft ermöglichen.

Ein langer Weg

Obwohl das ISTA noch jung ist, sind bereits Verbesserungen auf vielen Ebenen erforderlich, von der Energieeffizienz bis zur umfassenden Beteiligung der Campus-Gemeinschaft an diesem gemeinsamen Vorhaben. Die Nachhaltigkeitsstrategie nimmt sich dieser Herausforderungen an. Im Jahr 2023 werden wir

  • eine Nachhaltigkeitsmanager:in in Vollzeit einstellen (bewerben Sie sich hier für diese offene Stelle),
  • ein Konzept für die Wiederverwendung/Recycling von Geräten entwickeln,
  • die Reiserichtlinien modernisieren,
  • eine Evaluierung des Pendelverhaltens zum Campus durchführen und
  • das Bewusstsein am Campus für Nachhaltigkeit in unterschiedlichsten Bereichen erhöhen.

Als wissenschaftliche Forschungseinrichtung verpflichten wir uns bei all unseren Bemühungen zur Transparenz. Wir streben auch danach, die talentiertesten und engagiertesten Forscher:innen und Student:innen ans ISTA zu holen, die mit Tatkraft einen positiven Einfluss auf die Welt haben wollen.

Neugierig?

Im Laufe des Jahres 2023 wird diese Seite zu einem Portal aller Nachhaltigkeits-Aktivitäten am ISTA werden. Wenn Sie unsere Leidenschaft für eine grünere, gesündere und gerechtere Welt teilen, laden wir Sie ein, regelmäßig unsere Website zu besuchen und die Aktionen der ISTA-Community zu verfolgen.

Gemeinsam können wir etwas bewegen!

Quellen

[1] Hagedorn et al. (2019): Concerns of young protesters are justified. Science Vol. 364, Iss. 6434, pp. 139-140: https://www.science.org/doi/10.1126/science.aax3807 
[2] Pariser Klimaabkommen: https://unfccc.int/process-and-meetings/the-paris-agreement/the-paris-agreement 



theme sidebar-arrow-up
Nach Oben